Gottesdienste
ACKERSALAT_2013
Aktuelle Nachrichten
Suche:   
 
Schrift ändern
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Kirche Quellendorf

Kirche Reupzig

Vorschaubild

Die Pfarrkirche zu Reupzig ist ein kulturhistorisches Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert und befindet sich auf dem Kirchhof, inmitten des heute noch benutzten Friedhofes. Der Turm ist als Wehrturm erbaut und durch einen Bogen mit dem Schiff verbunden. 1871 wurde der Turm mit Walmdach um ein Geschoss erhöht, um die Uhr und das Uhrwerk darin unterzubringen. Das historische Uhrwerk konnte 2008 wieder restauriert werden und erhielt neue Ziffernblätter. Dank der finanziellen Unterstützung der Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt erfolgte 2009 eine Schwammbekämpfung. Dabei erhielt die Decke, bestehend aus einer Holztonne mit freier Wölbung einen neuen Anstrich. Was die örtliche Presse dazu schreibt, finden Sie hier.

Schlüssel bei: Marianne Negraszus
Dorfstraße 61
06369 Reupzig OT Breesen
Tel.: 034977/22090

 

Alte Kirchturmuhr     Neue Kirchturmuhr

    


Aktuelle Meldungen

Christophorus zieht in Reupzig ein

(13.05.2014)
Ein gotischer Flügelaltar aus dem 16. Jahrhundert wird am Sonntag, dem 18. Mai (10 Uhr) im Rahmen eines Festgottesdienstes feierlich in Dienst genommen. Den Gottesdienst hält Pfarrer Lutz-Michael Sylvester zusammen mit Pfarrerin Anke Zimmermann, aus deren Pfarrbereich der Altar stammt. Kirchenchor und Jugendchor der Landgemeinde unter Leitung von Annett Helmecke wirken mit. Im Anschluss wird es einen Imbiss geben mit der Möglichkeit zum Gespräch.
Er hatte im April in der Dorfkirche eine neue Heimat gefunden. Der um 1500 hergestellte Altar stand bis Anfang des 20. Jahrhunderts in der nahe gelegenen Kirche Kleinbadegast, die mittlerweile eine gesicherte Ruine ist. Seit 1912 befand er sich als Dauerleihgabe im Historischen Museum Köthen, das im Herbst 2013 an die Evangelische Landeskirche Anhalts herantrat, um den Altar seiner ursprünglichen Bestimmung zu übergeben. Hintergrund waren die klimatischen Verhältnisse im Museum, aber auch eine geplante neue Dauerausstellung, für die Platz benötigt wird.
 
Gemeinsam mit der Eigentümerin des Altars, der Kirchengemeinde Großbadegast, einer Restauratorin, den Denkmalbehörden und dem landeskirchlichen Bauamt wurden Aufstellungsmöglichkeiten geprüft. Da die Großbadegaster Kirche über einen eigenen Flügelaltar verfügt, kam sie als Standort nicht in Frage. Eine gute Möglichkeit wurde hingegen im nahe gelegenen Reupzig gefunden, im Bereich der Landgemeinde St. Christophorus Quellendorf. Die Dorfkirche Reupzig wurde kürzlich baulich gesichert, der Innenraum entsprechend historischer Befunde instandgesetzt und neu gefasst. Hier konnte der provisorische Altar durch einen neuen Altarblock aus Sandstein ersetzt werden, auf dem der Kleinbadegaster Flügelaltar nun seinen Platz gefunden hat. „Das ist ein ganz bewegender Moment für unsere Kirchengemeinde“, sagte der Quellendorfer Pfarrer Lutz-Michael Sylvester. „Der Kleinbadegaster Altar passt wunderbar in die Reupziger Kirche“, betonte Restauratorin Angela Günther. Künftig sollen mit der Großbadegaster Gemeinde auch gemeinsame Gottesdienste in Reupzig gefeiert werden.
 
Zu sehen sind in dem geschnitzten Schrein des Altars ein Papst, der Heilige Sebastian und der Heilige Andreas (von links). Die gemalten Seitenflügel zeigen in offenem Zustand, also in der so genannten „Feiertagsansicht“, links die Heilige Katharina und rechts die Heilige Barbara. In geschlossenem Zustand (Werktagsseite) sind links der Heilige Christophorus und rechts die Heilige Dorothea zu sehen. Die konservatorischen Maßnahmen am Altar in Vorbereitung des Transports wurden von der Restauratorin Angela Günther aus Dessau vorgenommen, die bauliche Vorbereitung lag in den Händen des Architekturbüros Girke aus Halle. Die Finanzierung der Arbeiten übernahm die Evangelische Landeskirche Anhalts.

Foto zu Meldung: Christophorus zieht in Reupzig ein

Innensanierung der Kirche Reupzig abgeschlossen

(21.06.2013)

Von Mai bis Juni 2013 sind nun auch die Kirchenbänke der Reupziger Kirche aufgearbeitet und mit einem neuen Farbanstrich versehen worden. Dabei erhielten außerdem die Treppen zur Empore sowie die Türen eine Neubemalung. Die Farbfassung passt sich hervorragend in die schon fertiggestellte Wand-, Emporen- und Orgelprospektsanierung ein. Die ehrwürdige Kirche hat nun nach etlichen Teilabschnitten ein ausgewogenes Farbkonzept im Innenraum erhalten. Das sanierte Gotteshaus lädt ein zu festlichen Gottesdiensten und Veranstaltungen.

Foto zu Meldung: Innensanierung der Kirche Reupzig abgeschlossen

Reupziger Kirche in neuem Glanz

(23.10.2012)

Die Reupziger Kirche kann sich inzwischen wirklich sehen lassen. Es war ein Kraftakt, der sich über die letzten Jahre hinzog. Zunächst machte ein beachtlicher Schwammschaden im Dachtragwerk und Zugbalken eine umfangreiche Sanierung notwendig. Gott sei Dank haben wir die notwendigen Gelder aus verschiedenen Fördertöpfen zusammenbekommen. Dank zahlreicher Spender konnte dann auch die historische Uhr wieder restauriert werden und sagt inzwischen allen Reupzigern, was die Stunde geschlagen hat.

Dann ging es ans Innere des Kirchenschiffs. Eine genaue Farbuntersuchung wurde vorgenommen, bei der alte Schriften und ein Weihekreuz unter den alten Farbschichten gefunden wurden. Anhand der Befundanalyse wurde nun der Innenraum schrittweise rekonstruiert. In einem ersten Schritt wurden die Wände restauriert. Teile der alten Schriften wurden dabei gesichert. Im zweiten Schritt sind nun die Holzeinbauten (Empore und Orgelprospekt) farblich neu gefasst worden. Hieran haben sich neben dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld auch etliche Reupziger finanziell eingebracht. Dafür ganz herzlichen Dank!

Die feierliche Wiederindienstnahme der Kirche findet am Reformationstag (31.10.) um 14.00 Uhr in einem Gottesdienst statt.

Foto zu Meldung: Reupziger Kirche in neuem Glanz

Entdeckungen in der Reupziger Kirche

(05.09.2011)

In enger Absprache mit der Denkmalpflege wurden die Wände des Reupziger Gotteshauses neu ausgemalt. Grundlage dafür war eine restauratorische Befunduntersuchung, die 2009/2010 durchgeführt wurde. Bei der Untersuchung wurden unter den vorhandenen Farbschichten alte Schriftzüge und ein Weihekreuz entdeckt.

Anhand der Ergebnisse wurde dann eine Probesichtachse angelegt, um einen Eindruck für die künftige Farbfassung zu erhalten. Mit Hilfe von Eigenmitteln der Evang. Landgemeinde und einer Baubeihilfe von der Landeskirche Anhalts wurden jetzt in einem ersten Schritt die Wandflächen instandgesetzt und farblich gestaltet. Die wiederentdeckten Schriften wurden gesichert, und teilweise wieder freigelegt und restauriert, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In einem weiteren Bauabschnitt ist nun die Farbgebung der Holzeinbauten geplant. Dafür sucht die Kirchengemeinde derzeit nach Förderern.

Sie können unser Bauvorhaben gern unterstützen: Spendenkonto der Ev. Landgemeinde - Volksbank Anhalt-Bitterfeld, BLZ: 800 636 28, Konto-Nr.: 160 03 70, Verwendungszweck "Kirche Reupzig".

Foto zu Meldung: Entdeckungen in der Reupziger Kirche

Kirche Reupzig wird neu ausgemalt

(15.05.2011)

In enger Absprache mit der Denkmalpflege wird das Reupziger Gotteshaus neu ausgemalt. Grundlage ist eine restauratorische Befunduntersuchung, die im letzten Jahr durchgeführt wurde. Anhand der Ergebnisse wurde jetzt eine Probesichtachse angelegt, um einen Eindruck für die künftige Farbfassung zu erhalten (Foto). Mit Hilfe von Eigenmitteln der Evang. Landgemeinde und einer Baubeihilfe von der Landeskirche Anhalts werden nun in einem ersten Schritt die Wandflächen instandgesetzt und farblich gestaltet. In einem weiteren Bauabschnitt ist dann die Farbgebung der Holzeinbauten geplant.

Sie können unser Bauvorhaben unterstützen: Spendenkonto der Ev. Landgemeinde - Volksbank Anhalt-Bitterfeld, BLZ: 800 636 28, Konto-Nr.: 160 03 70, Verwendungszweck "Kirche Reupzig".

Foto zu Meldung: Kirche Reupzig wird neu ausgemalt